Radsport auf Mallorca

 Rund um Mallorca mit dem Trekkingrad


Radtouren, Radsport und Radtraining auf Mallorca Radtouren und Tourenvorschläge für Rennrad und Mountainbike Radservice und Radverleih auf Mallorca Landschaft und Klima auf Mallorca Gebirge auf Mallorca Sehenswürdigkeiten auf Mallorca Unterkünfte auf Mallorca, Ferienwohnungen, Hotels, Fincas Anreise nach Mallorca Links zu Mallorca Webseiten

Radsport, Radtouren und Radreisen auf Mallorca


Rund um Mallorca mit dem Trekkingrad

Mallorca ist das Paradies für Radsportler schlechthin. Vor allem während der Wintermonate ist die größte Baleareninsel ein ideales Trainingsgebiet, um sich auf die Aufgaben der kommenden Saison vorzubereiten. Während die Profis bereits im Januar anreisen, um die noch leeren Straßen für das Training zu nutzen, finden sich ab Februar die ambitionierten Amateure ein, um die noch wenig von normalen Touristen bevölkerten Wege und Straßen wiederum für ihre Touren zu nutzen. Februar und März sind auch deshalb ideale Monate, weil sie noch ein angenehmes, nicht zu heißes Klima bieten, gerade für Radsportler. Auch der Zustand der Straßen und Wege kann durchaus als optimal bezeichnet werden.

Küstenfahrten sind immer reizvoll, ob nun im Auto oder mit dem Trekkingrad. Das gilt im Besonderen für Mallorca, das mit seinem gut ausgebauten Straßennetz die Möglichkeit bietet, einmal rund um die Insel zu fahren. Die Strecke ist insgesamt 260 km lang und bietet neben der Aussicht auf das zauberhafte Mittelmeer zahlreiche Punkte, um verschiedene Sehenswürdigkeiten zu betrachten. Die Strecke unterteilt sich in verschiedene Schwierigkeitsgrade, von der Ebene bis hin zu doch recht anspruchsvollen Bergstrecken. Es ist ratsam, die Rundstrecke in Etappen mit Übernachtungen einzuteilen.

Die Rundfahrt beginnt in Palma de Mallorca und geht in Richtung Osten am berüchtigten Ballermann (El Arenal) vorbei nach Cala Pi, wo es auch schon die erste Sehenswürdigkeit zu betrachten gibt, den Torre de Cala Pi, ein im 17. Jahrhundert erbauten Turm, der gegen Piratenangriffe schützen sollte. Weiter geht es vorbei an den Salzsalinen von Es Trenc, wobei hier ein schöner Strand zur Pause einlädt. Nächste Station ist der Ferienort Colònia de San Jordí .Von hier geht es nach Cala Santanyi, das bereits tief im Südosten der Insel liegt. Vom Start in Palma sind nun bereits 50 km absolviert. Hier herrscht ein sehr angenehmes Mikroklima, das weniger vom im Westen liegenden Gebirge beeinflusst wird. Darum lassen sich viele Ausländer in dieser Gegend dauerhaft nieder. Um übrigens die passenden Immobilien auf Mallorca finden zu können, bedarf es schon eines guten Maklers, der die Marktlage kennt.

Doch nun weiter mit der Trekkingrad-Rundtour. Von Santanyi geht es nach Cala Ratjada. (62 km). Dann nach Betlem (26,6 km) und von dort nach Port de Pollenca (42,1 km). Hier beginnen bereits die Anstiege in das mallorquinische Gebirge. Die erste richtige Höhenstrecke ist der Weg von Port de Pollenca nach Port de Sa Calobra. Auf den 47,5 km müssen rund 720 Höhenmeter bewältigt werden. Richtig heftig wird es auf der letzten Etappe von Port de Sa Calobra nach Sóller. Auf 31,8 Streckenkilometer fallen 872 Höhenmeter an. Wer das bewältigte, hat es sich verdient, ab Sóller die Eisenbahn zu nehmen und in 50 Minuten Fahrt zurück an den Ausgangspunkt Palma de Mallorca zu gelangen. Vor allem die letzten zwei Etappen sind sehr anspruchsvoll und sollten nur von wirklich trainierten Fahrern in Angriff genommen werden.
 




 
Port Pollenca Mallorca

 © 2017 mallorca-radsport.de | Disclaimer & Impressum
 
Anzeigen